Foto vom Schloß Haag

Sie sind hier:

Vom Baum zum Tisch

TischNur im Schnitt durch den Kern und paarweise verwendet bleibt das Eichenholz als Baum erkennbar in einem Tisch, einem Highboard oder einer Bank. Jeder Baum hat seine eigene Geschichte, die aber verloren ist, wenn das Holz kern- und astfrei zu Platten verleimt wird.

Die Hölzer in unseren Möbeln sind durch Nut und Feder miteinander verbunden, und können „arbeiten"; zur Lagesicherung im Zapfenloch dienen Keile. Selbst ein Werkzeugemeterlanger Tisch mit einem enormen Gewicht kann, wenn nötig, problemlos in Einzelteilen transportiert werden. Wobei natürlich zu berücksichtigen ist, dass Materiallängen von 5 m eine Herausforderung an sich darstellen können.

Die bis zu 8 cm starken Eichenbohlen sind zweimal geölt, einmal gewachst. Die Gestaltung ist bewusst schlicht und zeitlos. Keile, das Prinzip der schiefen Ebene, sind so alt wie die Menschheit. Und das Holz wird im Laufe der Jahre und Jahrzehnte von ganz allein immer schöner: der Ton voller, und die Gebrauchsspuren erzählen wieder eine Geschichte.

TischWir bauen ausschließlich auf Bestellung nach Ihren Maßvorgaben.

Gerne erstellen wir Ihnen für Ihren individuellen Wunsch ein konkretes Angebot.

Adresse:

Schloss Haag

Bartelter Weg 4
47608 Geldern

Telefon: +49 (0) 28 31 - 55 50

E-Mail: info@andreas-schoelzel-tische.de

Homepage:
www.andreas-schoelzel-tische.de

Seite drucken

© Schloss Haag - Katja Gräfin Hoensbroech

Schloss Haag - Bartelter Weg 4 - 47608 Geldern
Telefon: +49 (0) 28 31 - 55 50 - Telefax: +49 (0) 28 31 - 98 07 47
Internet: info@schloss-haag-geldern.de - Email: info@schloss-haag-geldern.de